Schwangere auf Bett, die Liste schreibt.

Vorbereitung aufs Mamasein - diese Checklisten helfen dir

08.02.2021 | 5 Min. Lesezeit

Die Schwangerschaft ist eine schöne und aufregende Zeit zugleich. Sie steckt voller neuer Herausforderungen und Entdeckungen – und vieles will organisiert und besorgt werden. Um für die Ankunft eures Sprösslings und deine Rolle als Mama bestens vorbereitet zu sein, können dir diese Checklisten helfen.

Baby-Erstausstattung

Babybodys, Schnullerketten und kleine Kuschelsöckchen – die winzigen Babysachen erweichen einfach das Herz. Schnell ist am Ende mehr im Einkaufskorb gelandet als man überhaupt braucht. Nicht zu vergessen die vielen Geschenke, die noch von Oma, Opa und Co. dazukommen. Um bei all dem nicht den Überblick zu verlieren, hilft von vornherein zu überlegen, welche Dinge sinnvoll sind.

Bestens eingekleidet

Für die ersten Tage und Wochen eignen sich die Größen 50/56 und 62/68. Damit bist du für den Anfang auf jeden Fall gut gerüstet. Statt alle Kleidung neu zu kaufen, kannst du dich einfach mal umschauen, wer in deiner Bekanntschaft schon Kinder hat. Wenn die Kleinen erst mal rausgewachsen sind, bleiben viele Kleidungsstücke vergessen im Schrank zurück. Da freuen sich viele Mamas, wenn sie die Möglichkeit bekommen, Sachen loszuwerden – und der süße Strampler nochmal Verwendung findet. Und auch du profitierst von der Kleidung aus zweiter Hand: Sie ist nicht nur günstiger, sondern auch schonender für die zarte Babyhaut. Durch das mehrfache Waschen wurden nämlich schon alle schädlichen Stoffe aus den Fasern ausgewaschen.

Generell kannst du bei der Wahl der Kleidung darauf achten, dass sie vorne zugeknöpft werden kann – das spart Zeit und ist angenehmer für dein Baby, weil die Sachen nicht über den Kopf gezogen werden müssen. Beim Wickeln ist eine Knopfleiste im Schritt sehr praktisch: So musst du dein Baby nicht jedes Mal komplett ausziehen, sondern kannst die Windel schnell und einfach wechseln. Außerdem sollte die Kleidung einiges aushalten können, denn beim häufigen Windeln-Wechseln kann hier und da schon mal was daneben gehen. Bodys und Co. sollten deshalb hohen Waschtemperaturen standhalten.

Unser Tipp: Wasche neue Kleidung vor dem Anziehen mehrmals ohne Weichspüler. So nimmt dein Baby keine unnötigen Schadstoffe über die Haut auf.

Die Basics

  • 12 Bodys, am besten Wickelbodys aus Baumwolle
  • 6 dünne Pullover
  • 6 Strampler
  • 2-3 Mützchen (Größe 35 & 37)
  • 2-3 Babyjacken
  • je 3 Paar dünne & dicke Söckchen (Größe 15/16)
  • 3 Mullwindeln als Stoffwindeleinlage, Spucktuch oder Waschlappen
  • 2-4 Schlafanzüge
  • 4 Dreieckstücher
  • 2-3 Leggings oder Strumpfhosen
  • 2-3 Baby-Schlafsäcke

Je nach Jahreszeit kommen noch folgende Sachen dazu:

Bei einem Geburtstermin im Sommer:

  • 1 Sonnenhut
  • 2 kurze Hosen
  • 2 Oberteile mit kurzen Armen
  • 2 Baumwoll-Jäckchen
  • 2 Paar Baumwoll-Söckchen

Bei einem Geburtstermin im Winter:

  • 1 Thermo-Overall
  • 1 Paar Thermo-Handschuhe
  • 1 Paar warme Socken
  • Fußsack für den Kinderwagen
  • Einschlagdecke für den Maxi-Cosi

Zarte Säuglingspflege

Wickeln, Pucken und Co. werden zu den täglichen Aufgaben eures jungen Eltern-Daseins gehören. Mit dieser Checkliste seid ihr auf alle Kleckereien und Wehwehchen vorbereitet:

  • je 2 Pakete Windeln (Größe 1 & 2)
  • Waschlappen
  • 1 Windeleimer
  • 1 abwaschbare Wickelauflage
  • 1 Päckchen Wegwerf-Wickelauflagen oder 2 Frotteebezüge für die gepolsterte Wickelauflage
  • 1 Heilsalbe für Babys
  • 1 Fläschchen Babyöl oder Mandelöl
  • 1 Badethermometer
  • 2 Badetücher mit Kapuze
  • 1 Päckchen Feuchttücher für unterwegs
  • 1 Fieberthermometer
  • bei Bedarf 2 Schnuller

Möbel fürs Babyzimmer

Für den Start in den neuen Lebensabschnitt gehört auch das passende Kindermobiliar:

  • bei Bedarf 1 Beistellbett
  • 1 Baby-Matratze
  • 2-3 Spannbettlaken
  • 1-2 Babydecken
  • 1 Spieluhr
  • Klemmlicht: So hast du etwas Licht, wenn du nachts stillen musst.
  • bei Bedarf 1 Wickelkommode
  • bei Bedarf 1 Heizstrahler
  • bei Bedarf 1 Babyphone

Mahlzeit!

Hungrig soll natürlich auch keiner bleiben! Je nachdem, ob du stillst, oder das Fläschchen gibst, gehören folgende Dinge zur Grundausstattung:

Bei Stillbabys:

  • 2 bequeme Still-BHs oder Still-Bustiers ohne Bügel, mind. eine Größe größer als vor der Geburt
  • 1 Brustwarzensalbe mit Lanolin
  • 1 Päckchen Stilleinlagen
  • bei Bedarf 1 Stillkissen

Bei Flaschenkindern:

  • 4-6 Fläschchen aus Glas oder BPA-freiem Kunststoff
  • 3-4 Silikon- oder Latex-Sauger Größe 1
  • 1 Flaschenbürste
  • 1 Packung Pre-Milch-Pulver
  • 1 Thermoskanne für unterwegs
  • Sterilisator für Babyfläschchen
  • Flaschenwärmer

Die Kliniktasche

Babykleidung und Kuscheltier auf Tisch.

Und plötzlich ist es soweit! Wenn sich die Geburt ankündigt, kann es schnell hektisch werden. Deswegen sollte die Kliniktasche etwa vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin gepackt sein, damit sie am Tag X nur noch griffbereit ist. Diese Sachen können eingepackt werden:

  • Bequeme Kleidung und ein bis zwei längere T-Shirts zum Wechseln
  • Haus- oder Badeschuhe und warme Socken
  • Bademantel bzw. Strick- oder Sweatjacke
  • Bei einer Wassergeburt: 2 große Badetücher
  • Still-BH (zwei Körbchengrößen größer als bisher)
  • Stilleinlagen
  • Mehrere kochfeste Baumwollslips oder Wegwerfslips. Unser Tipp: Kühlende Einlagen können nach der Geburt für angenehme Linderung sorgen.
  • Besonders saugfähige Binden (keine Tampons!)
  • Körperpflegeartikel
  • Tipp: weiches Toilettenpapier (das raue Papier aus dem Krankenhaus kann nach der Geburt sehr unangenehm sein)
  • Weite Kleidung für den Heimweg (etwas, das ungefähr im 6. Monat gepasst hat)
  • Eine Trinkflasche mit Strohhalm. Sehr praktisch, wenn du während der Geburt etwas trinken möchtest und den Kopf nicht so gut neigen kannst.
  • Snacks zur Stärkung während der Geburt (z.B. Müsliriegel oder Traubenzucker)
  • Lippenpflege (Atmung und trockene Luft im Kreißsaal können die Lippen sehr schnell rissig und spröde werden lassen)
  • Wärmflasche
  • Weitere persönliche Dinge, auf die du nicht verzichten möchtest
  • Nicht zu vergessen: Kleingeld, z.B. für den Getränke- oder Parkautomaten
  • Dokumente: Personalausweis; Mutterpass; Versichertenkarte der Krankenkasse; Familienstammbuch oder Heiratsurkunde bzw. Geburtsurkunde, wenn du ledig bist.
  • Wenn ihr mit dem Auto nach Hause fahrt: Babyschale mit der nötigen Ausstattung für Neugeborene. Wenn ihr den Heimweg zu Fuß antretet: Kinderwagen oder Tragetuch.

Dass es deinem Baby mal nicht so gut geht, kann in den ersten Wochen und Monaten hin und wieder mal vorkommen. Vor allem Blähungen sind keine Seltenheit. Sanfte Mittel, wie zum Beispiel Velgastin® Blähungen Suspension, können hier für sanfte Linderung sorgen, sodass es deinem Baby schnell wieder besser geht. Um auch für andere Wehwehchen bestens vorbereitet zu sein, findest du in dieser Checkliste zum Thema Baby-Hausapotheke alles, was du brauchst.

  • Bequeme Kleidung und ein bis zwei längere T-Shirts zum Wechseln
  • Haus- oder Badeschuhe und warme Socken
  • Bademantel bzw. Strick- oder Sweatjacke
  • Bei einer Wassergeburt: 2 große Badetücher
  • Still-BH (zwei Körbchengrößen größer als bisher)
  • Stilleinlagen
  • Mehrere kochfeste Baumwollslips oder Wegwerfslips. Unser Tipp: Kühlende Einlagen können nach der Geburt für angenehme Linderung sorgen.
  • Besonders saugfähige Binden (keine Tampons!)
  • Körperpflegeartikel
  • Tipp: weiches Toilettenpapier (das raue Papier aus dem Krankenhaus kann nach der Geburt sehr unangenehm sein)
  • Weite Kleidung für den Heimweg (etwas, das ungefähr im 6. Monat gepasst hat)
  • Eine Trinkflasche mit Strohhalm. Sehr praktisch, wenn du während der Geburt etwas trinken möchtest und den Kopf nicht so gut neigen kannst.
  • Snacks zur Stärkung während der Geburt (z.B. Müsliriegel oder Traubenzucker)
  • Lippenpflege (Atmung und trockene Luft im Kreißsaal können die Lippen sehr schnell rissig und spröde werden lassen)
  • Wärmflasche
  • Weitere persönliche Dinge, auf die du nicht verzichten möchtest
  • Nicht zu vergessen: Kleingeld, z.B. für den Getränke- oder Parkautomaten
  • Dokumente: Personalausweis; Mutterpass; Versichertenkarte der Krankenkasse; Familienstammbuch oder Heiratsurkunde bzw. Geburtsurkunde, wenn du ledig bist.
  • Wenn ihr mit dem Auto nach Hause fahrt: Babyschale mit der nötigen Ausstattung für Neugeborene. Wenn ihr den Heimweg zu Fuß antretet: Kinderwagen oder Tragetuch.

Dass es deinem Baby mal nicht so gut geht, kann in den ersten Wochen und Monaten hin und wieder mal vorkommen. Vor allem Blähungen sind keine Seltenheit. Sanfte Mittel, wie zum Beispiel Velgastin® Blähungen Suspension, können hier für sanfte Linderung sorgen, sodass es deinem Baby schnell wieder besser geht. Um auch für andere Wehwehchen bestens vorbereitet zu sein, findest du in dieser Checkliste zum Thema Baby-Hausapotheke alles, was du brauchst.

Und nicht zu vergessen:

Lass dich von den vielen Besorgungen nicht unter Druck setzen. Nimm dir stattdessen die Zeit, die du brauchst und beschaffe alles entspannt nach und nach. Ehe du dich versiehst, ist alles an Ort und Stelle und kann vom neuen Familienmitglied in Empfang genommen werden. Und vergiss‘ nicht: Alles, was dein Kind wirklich braucht, bist letzten Endes du!

Das könnte dich auch interessieren

Velgastin® hilft schnell bei Blähungen und Blähbauch.

Velgastin® kaufen

Velgastin® kannst du in deiner Apotheke vor Ort oder über eine Online-Apotheke bestellen.

Online bestellen In meiner Apotheke bestellen

Informationen für Fachkreise

Von Experten für Experten: Umfangreiche Informationen und Services rund um Velgastin® Blähungen Suspension.

Zum Fachbereich
Pflichttext